logo
Skifreunde Hennef e.V.
Suche:

Radtour „Rheinland-Trilogie - Stadt / Land / Fluss“

2. Etappe

War die 1. Etappe der Radtour „Rheinland-Trilogie – Stadt / Land / Fluss“ vor 3 Wochen noch 67 km lang, hatte Organisator und Tourleiter Ulli Wilke diesmal sogar 81 km geplant. Und das gelang mit Bravour: 14 Skifreunde trafen sich am 19.7.20 am Kölner Hauptbahnhof, um die 2. Etappe der Rheinland-Tour nach Durchquerung der Innenstandt am Aachener Weiher fortzusetzen. Weiter ging es durch den Grüngürtel, vorbei an DITIB-Moschee und Colonius in den Kölner Norden, um nach einem kurzen Frühschoppen die Fahrt durch Felder und Wälder, vorbei am Kloster Knechtsteden, zur Feste Zons fortzusetzen. Dort wurde die verdiente Mittagsrast eingelegt. Mit der Fähre erreichte man dann das rechtsrheinische Ufer und setzte die Fahrt, mal mehr, mal weniger in Sichtweite des großen Flusses fort. Monheim wurde gestreift, die Wuppermündung überquert und schließlich Leverkusen erreicht. Am Stadtrand lockte bei bestem Wetter nochmals ein Biergarten. Weiter ging es dann mitten durch die Leverkusener Innenstadt. Es folgten triste Wohn- und Gewerbegebiete ebenso wie sehr schöne Werkssiedlungen aus dem vorletzten Jahrhundert mit reichem Baum- und Gartenbestand. Vor der Fortsetzung der Tour am Rheinufer in Richtung Köln-Deutz wurde zunächst noch der riesige „Chempark“ umfahren, in dem mehr als 70 Unternehmen der chemischen Industrie über 5.000 Chemikalien herstellen. Zum Abschluß war noch die Hohenzollernbrücke zu überqueren, wo die Tour am Kölner Hauptbahnhof endete. Vorwiegend mit der S-Bahn ging es zurück nach Hennef, wo in einem Wirtshaus noch das ein oder andere kühle Kölsch hervorragend mundete und wo Ulli Wilke bereits weitere Teilnehmeranmeldungen für die 3. und letzte Etappe seiner Rheinlandtour entgegennehmen konnte.