logo
Skifreunde Hennef e.V.
Suche:

Fahrradtour des „Hennef Skifreunde e.V.“
zum Himmerich im Siebengebirge

 
Eigentlich sollte diese Tour am Sonntag, den 4.7. stattfinden. Immerhin hatten sich 18 Skifreunde zur Teilnahme angemeldet. Aber die Wetterprognose hatte sich kurzfristig verschlechtert und später auch bestätigt und so hatte sich Tour-Organisator Ulli Wilke entschieden, die Tour um eine Woche zu verschieben. So startete man dann am 11.7. bei tiefhängenden Wolken am Hennefer Bahnhof. Im Wesentlichen urlaubsbedingt war die Teilnehmerzahl jetzt zwar auf 12 Teilnehmer gesunken, aber diese waren umso optimistischer, dass im Laufe des Tages auch die Sonne hervorkommen würde – aber das sollte noch dauern.
Zunächst ging die Fahrt hoch in den Geistinger Wald, dann vorbei an Burg Niederpleis durchs schöne Pleisbachtal. Dann fuhr man durchs wildromantische Lauterbachtal und weiter über Heisterbacherrott bis zur Margarethenhöhe. Es folgte die Umfahrung des Lohrbergs mit einer kurzen Pause an einem wunderbaren Aussichtspunkt mit Ausblicken ins umliegende Gebirge. Der Blick in die Eifel war allerdings wolkenverhangen und so ging es unterhalb der Ruine Löwenburg mehreren Bachläufen folgend talwärts. Dort versperrten allerdings in der vorausgegangenen Sturmnacht umgestürzte Bäume den Weg, sodass zunächst entsprechend Hand angelegt werden musste. Endlich war dann die Schmelztalstraße erreicht. Nach wenigen hundert Metern dort aufwärts ging es auf Waldwegen wieder steigend weiter bis zu einem Plateau etwa 35 m unterhalb des 366 m hohen Himmerich. Dort gab es eine längere Picknick-Pause während der man herrliche Ausblicke ins Rheintal genießen konnte. Es folgte eine lange Abfahrt hinunter bis Bad Honnef und oberhalb der am Rhein anliegenden Ortschaften ging es bei immer heller werdendem Himmel weiter, immer wieder unterbrochen durch kurze Steigungen, über Rhöndorf und Königswinter, wo unterhalb des Drachenfelses auch ein Weinberg durchquert wurde. Hinter Küdinghoven gab es dann kein Halten mehr, eine Einkehr beim Ennert-Bräu war unumgänglich. Hinter Pützchen folgte dann die Passage des Pleiser Waldes und wieder vorbei an Burg Niederpleis ging es am Siegstrand zurück nach Hennef – wo erstmals bei Sonnenschein an diesem Tag die Tour nach knapp 70 km und 800 Höhenmetern bei kühlen Getränken in einem Wirtshaus am Startpunkt endete.
 
11.07.21/uw