Skifreunde Hennef e.V.

Hennefer „Skifreunde“ mit dem Rad auf der „Herrensitzroute“

 

Die Hennefer „Skifreunde“ waren mal wieder unterwegs; diesmal mit Fahrrädern. Ziel waren einzelne Abschnitte der „Herrensitzroute“ um Kevelaer. Die „Herrensitzroute“ ist eine die deutsch-niederländische Grenze überschreitende Tour, vorbei an zahlreichen Burgen, Schlössern und Herrensitzen. Die Route insgesamt ist 500 km lang und teilt sich in 16 kleinere Routen auf. Auf 3 dieser Routen radelten 24 Skifreunde, angeführt von Ulli Wilke, der diese dreitägige Tour am letzten Juni-Wochenende 2017 auch organisiert hatte.
 
An Tag 1 standen 51 km auf dem Programm. Direkt nach der Anreise mit dem PKW von Hennef wurde in Kevelaer gestartet – und nach 11 km, kurz nach Überschreiten der nicht mehr erkennbaren deutsch-holländischen Grenze, eine erste kleine Frühschoppenpause eingelegt. Weiter ging die Fahrt durch Wiesen und Felder zunächst über, dann längs der Maas nach Arcen, einer hübschen mittelalterlichen Stadt. Nach einem schmackhaften „Brauer-Lunch“ in einem Brauerei-Biergarten wurde das im 17. Jahrhundert von den Herzögen von Geldern erbaute Schloss Arcen mit seinen wunderbaren Gartenanlagen passiert. Am späten Nachmittag erreichte man wieder Kevelaer, wo nach einer kurzen Pause eine Stadtführung mit den Schwerpunkten St. Antonius-Kirche, Basilika St. Marien sowie Gnaden- und Kerzenkapelle auf dem Programm stand. Aber auch so beeindruckte die schöne Innenstadt von Kevelaer mit ihren zahlreichen Baudenkmälern.
 
Die Route des 2. Tages führte zunächst in die City von Goch, wo der obligatorische Kurz-Frühschoppen eingenommen wurde. Zuvor hatte man am Ufer der Niers bereits das Wasserschloss Wissen bei Weeze, seit 500 Jahren im Familienbesitz, passiert. Die Radler trotzen dem schaurigen Wetter und weiter ging die Fahrt durch die herrliche Auenlandschaft der Niers, immer wieder unterbrochen durch bewaldete Abschnitte. Nur 8 km nach dem Mittagessen lag ein Bauerncafe am Wegesrand – mit Kuchenstücken im Format für trittstarke Radler. Schließlich hatte man am Ende des 2. Tages 62 km auf dem Zähler.
 
Die Route des 3 und letzten Tages startete in Straelen. Dabei wurden mehrfach Nette und Niers passiert, wie schon an den Vortagen vorbei an zahllosen Gemüse- Blumen und Getreidefeldern. Wieder war es die Auen- und Seenlandschaft, die so sehr beeindruckte. So auch Schloss Krickenbeck, umgeben von 4 Seen, die durch Austorfung von Niedermooren entstanden sind. Grenzüberschreitend ging es nach Venlo, wo mitten im schönen Zentrum der Mittagsimbiss eingenommen wurde. Zurück in Straelen waren an diesem Tag insgesamt 50 km zurückgelegt worden. Obwohl die Regenbekleidung während dieser Tour eine Renaissance erlebte, und auch ein Platten die Gruppe kurz aufhielt, war die Stimmung stets bestens und so wurde dann nach einem gemeinsamen „abklingeln“ auch gut gelaunt die Rückfahrt nach Hennef angetreten.

 

4.7.17/uw

 

Powered By Website Baker